Auswandern
 

   Arbeiten in Spanien Auswandern nach Spanien
 

Die schwierige Situation auf dem spanischen Arbeitsmarkt macht es nicht gerade leicht, einen Job zu finden. Grundvoraussetzung sind Spanische bzw. Katalanische Sprachkenntnisse. Neben den IT-lern werden auch Ingenieure und Naturwissenschaftler gesucht. Bei den Geistes- und Wirtschaftswissenschaften herrscht hingegen ein Überangebot junger Universitätsabsolventen, die meistens auch noch Jahre jünger sind als die deutsche Konkurrenz.
In Tochterunternehmen deutscher Konzerne werden kaum Deutsche beschäftigt. Die größten Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich in spanischen, mittelständischen Unternehmen, die sich auf dem deutschen Markt engagieren.

Voraussetzung zur Arbeitsaufnahme

Für die Ausübung bestimmter Berufe brauchet man ggf. den Nachweis eines Ausbildungsabschlusses. Alle deutschen Schulabschlüsse werden in Spanien jedoch nicht anerkannt. Zum Teil ist die Anerkennung durch Europäische Richtlinien geregelt, zum Teil muß ein Anerkennungsverfahren durchlaufen werden. Dies gilt insbesondere, da in vielen Berufen in Spanien die Ausbildung mit einem universitären Abschluß beendet wird, während in Deutschland die Ausbildung an einer Fachhochschule erfolgt, oder die Qualifikation im Rahmen einer Berufsaufbildung erworben wird.
Welche Behörde für die Anerkennung zuständig ist, richtet sich nach dem Beruf, den Sie ausüben möchten. Nähere Auskunft erhalten Sie bei EURES (European Employment Service) oder beim Arbeitsamt.
Jeder Staatsangehörige eines EU-Staates kann eine Tätigkeit in Spanien nach den dort geltenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften ausüben. Bleibt man länger als drei Monate in Spanien, muss innerhalb eines Monats nach Einreise einen Antrag für eine Aufenthaltsgenehmigung stellen. Dies erfolgt bei der zuständigen Ausländerbehörde beziehungsweise beim Polizeikommissariat der jeweiligen Provinz. Notwendige Unterlagen hierzu sind der Pass bzw. Personalausweis und 3 Passfotos. Außerdem muss eine Kopie des Arbeitsvertrages vorgelegt werden und die spanischen Behörden können auch ein polizeiliches Führungszeugnis verlangen.
Wenn man die Dauer des Aufenthalts nicht definitiv bestimmen kann, wird die Erlaubnis für ein oder zwei Jahre erteilt und um jeweils 5 Jahre verlängert. Falls die Dauer der beruflichen Tätigkeit definitiv ein Jahr überschreitet, wird für EU-Bürger eine Aufenthaltsgenehmigung von 5 Jahren erteilt.

Links:


www.spanischebotschaft.de - Spanische Botschaft Berlin
www.embajada-alemania.net - Deutsche Botschaft Madrid
www.infojobs.net/ - Jobs in Spanien – alle Infos zum Thema Arbeiten in Spanien
www.frantasia.de - Lust auf Spanien
Spainspotting Information über das Leben zweier österreichischer Studenten in Nordspanien

Auswandern Amerika USA Auswandern Australien Auswandern Belgien Auswandern Dänemark Auswandern England Grossbritannien Auswandern Frankreich Auswandern Holland Niederlande Auswandern Irland Auswandern Italien Auswandern Kanada Auswandern Neuseeland Auswandern Norwegen Auswandern Österreich Auswandern Portugal Auswandern Schweden Auswandern Spanien


Arbeiten in Spanien






Copyright by Simon Blumenthal | Impressum